الاربعاء 4 رمضان 1442 هـ
آخر تحديث منذ 15 دقيقة
×
تغيير اللغة
القائمة
العربية english francais русский Deutsch فارسى اندونيسي اردو Hausa
الاربعاء 4 رمضان 1442 هـ آخر تحديث منذ 15 دقيقة

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته.

الأعضاء الكرام ! اكتمل اليوم نصاب استقبال الفتاوى.

وغدا إن شاء الله تعالى في تمام السادسة صباحا يتم استقبال الفتاوى الجديدة.

ويمكنكم البحث في قسم الفتوى عما تريد الجواب عنه أو الاتصال المباشر

على الشيخ أ.د خالد المصلح على هذا الرقم 00966505147004

من الساعة العاشرة صباحا إلى الواحدة ظهرا 

بارك الله فيكم

إدارة موقع أ.د خالد المصلح

×

لقد تم إرسال السؤال بنجاح. يمكنك مراجعة البريد الوارد خلال 24 ساعة او البريد المزعج؛ رقم الفتوى

×

عفواً يمكنك فقط إرسال طلب فتوى واحد في اليوم.

Heirat eines Muslims mit einer Kitabiya

مشاركة هذه الفقرة

Heirat eines Muslims mit einer Kitabiya

تاريخ النشر : 18 شوال 1436 هـ - الموافق 04 اغسطس 2015 م | المشاهدات : 2215

Ich bitte um Erläuterung des Urteils bezüglich der Heirat eines Muslims mit einer Kitabiya (Christin oder Jüdin). Was sagen die vier Rechtschulen dazu?

حكم نكاح الكتابية على المذاهب الأربعة

Alles Lob gebührt Allah und Friede und Segen seien auf den Gesandten Allahs, auf seine Angehörigen und Gefährten.

Die Heirat eines Muslims mit einer Jüdin oder Christin ist erlaubt, basierend auf der Aussage Allahs in Surat Al-Maida; Vers 5 (Und die Speise derjenigen, denen die Schrift gegeben wurde, ist euch erlaubt, und eure Speise ist ihnen erlaubt. Und die Ehrbaren von den gläubigen Frauen und die ehrbaren Frauen von denjenigen, denen vor euch die Schrift gegeben wurde).

Und ist die Meinung der meisten Gelehrten, von den Vorfahren und den Nachkommen. Dazu zählen auch die Imame der vier Rechtschulen, Abu Hanifa, Imam Malik, Schafi’ii und Imam Ahmed und andere. Ibn Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihm) sah diese Angelegenheit als verpönt und sagte folgendes dazu: „Ich kenne keine gewaltigere Beigesellung, als die zu sagen, Isa der Sohn von Mariam sei ihr Herr“. 

Und das was ich dir nahe lege, ist die Aussage des Propheten Mohammed (Allahs Segen und Friede auf ihm), in der er sagte:

„Eine Frau wird aus vier (Gründen) geheiratet: Wegen ihres Vermögens, wegen ihrer guten Abkunft, wegen ihrer Schönheit und wegen ihres Glaubens. Wähle die gläubige (Frau). Das wird gut für dich sein.” (Abu Huraira; Buchari, Muslim)

Hier ist klar, dass dies nicht der Kitabiya (Jüdin oder Christin) entspricht.

So suche nach einer rechtschaffenen Muslima, der du dein Vermögen und Kinder anvertrauen kannst. 

So gilt es zu sagen, dass die Heirat mit einer Kitabiya erlaubt ist, solange du nicht befürchtest schwach in deinen religiösen Angelegenheiten zu werden. Ebenfalls nicht  befürchtest, dass sie dir gegenüber ungehorsam (falsches Verhalten zeigt) wird, so wie es manchmal der Zustand einiger Frauen (Jüdin oder Christin) ist, die von Muslimen (die in nicht islamische Länder gereist sind) geheiratet wurden. 

Möge Allah in allem Erfolg geben wo das Gute steckt.

Euer Bruder

Khalid Al-Muslih

التعليقات (0)

×

هل ترغب فعلا بحذف المواد التي تمت زيارتها ؟؟

نعم؛ حذف