Bitte um Fatwa-Formular

Falsches Captcha
×

Gesendet und wird beantwortet

×

Entschuldigung, Sie können nicht mehr als eine Fatwa pro Tag senden.

Fasten / Das Fasten am Tag von 'Aschura und was einem Muslim an diesem Tag auferlegt ist?

Das Fasten am Tag von 'Aschura und was einem Muslim an diesem Tag auferlegt ist?

Erscheinungsdatum : 2016-02-15 | Ansichten : 4006
- Aa +

Sehr geehrter Shaykh, as-salāmu ʿalaikum wa-raḥmatu ʾllāhi wa-barakātuhu. Was sind die Vorzüge des Fastens am Tag von 'Aschura und was obliegt einem Muslim an diesem Tag?

صيام يوم عاشوراء وما يجب على المسلم فيه؟

Alles Lob gebührt Allah, und Allahs Frieden und Segen seien auf dem Gesandten Allahs, seiner Familie und seinen Gefährten. Wa-ʿalaikumu s-salām wa-raḥmatu ʾllāhi wa-barakātuhu.
Alsdann: Als Antwort auf deine Frage zu den Tugenden des Fastens am Tag von 'Aschura und was einem Muslim an diesem Tag obliegt, sagen wir: Die Tugenden des Monats Muharram sind klar: Es gibt spezielle Vorzüge und Vorzüge, die mit anderen Monaten gemeinsam geteilt werden.
Die speziellen Vorzüge, die Muharram von anderen Monaten unterscheidet sind, dass Allah, der Erhabene, diesen Monat sich selbst zuschrieb. Einem authentischen Hadith zufolge wurde der Prophet (Friede sei mit ihm) über das beste Fasten nach Ramadan befragt und antwortete "das Fasten im Monat Muharram, den Monat von Allah (t) " [Muslim 1163].
Es gibt keinen anderen Monat, den Allah (t) sich selbst zugeschrieben hat, außer diesem Monat, und dies ist ein Vorzug, der speziell für Muharram ist. Dieser spezielle Vorzug erfordert eine besondere Beachtung, weil das, was Allah (t) sich selbst zuschreibt wie Monate, Zeiten und Menschen, dazu dient um diese damit zu ehren. Wenn also eine erschaffene Sache Allah (t) zugeschrieben wird, dann unterstreicht dies die Ehre für diese Dinge, wie z.B. Allahs Kamel, das Haus von Allah usw. Deswegen unterscheidet diese Art der Zuschreibung auch den Monat Muharram.
Was die gemeinsame Bedeutung betrifft: so ist dieser Monat einer von den Monaten, von denen Allah (t) über sie sagt, "von ihnen sind vier heilig, (d. h. der 1., 7., 11. und der 12. Monat des islamischen Kalenders). Das ist die richtige Religion, so versündigt euch nicht darin " [at-Tauba 9: 36].
Eine Meinung der Gelehrten bezüglich dieses Verses "so versündigt euch nicht darin" [at-Tauba 9:36] ist, dass dieses Pronomen die heiligen Monate bezeichnet. Ungerechtigkeit wird zu allen Zeiten und an allen Orten verboten, aber es gab ein spezifisches Verbot der Ungerechtigkeit in diesen Monaten, weil sie geehrte Monate sind, und was auch immer Allah geehrt hat, verdient geehrt zu werden und es müssen Vorkehrungen in Bezug auf sie getroffen werden.
Ein weiterer Unterschied für diesen Monat ist eine praktische Unterscheidung: Muharram ist von den Monaten, in welchen das Fasten empfohlen wird, denn als der Prophet ﷺ gefragt wurde, welches Fasten nach Ramadan das Beste sei, so sagte er ﷺ : "das Fasten im Monat Muharram, dem Monat von Allah (t)!"
Es wurde nicht überliefert, dass der Prophet ﷺ einen ganzen Monat außer an Ramadan gefastet hat, jedoch hat er große Teile von einigen Monaten gefastet. Und das ist, was überliefert wurde vom Propheten ﷺ und zeigt uns die Vorzüge der Monate und die Ermutigung in ihnen zu fasten.
Allerdings waren in der Umsetzung die meisten freiwilligen Fastentage des Propheten ﷺ im Monat Scha'ban. Die besonderste Vorzüglichkeit in diesem Monat ist das Fasten am Tag von Aschura, weil nach einer authentischen Überlieferung von Abu Qataadah der Prophet ﷺ über das Fasten am Tag von Aschura befragt wurde und antwortete: "Ich bitte Allah (t), dass das Fasten an dem Tag von Aschura die Sünden des vergangenen Jahres auslöscht" [Muslim (1162)]
Es wurde ebenso in den Sahihayn des Hadith von Ibn Abbas überliefert, dass der Prophet ﷺ an keinem anderen Tag aufgrund seiner speziellen Vorzüge gefastet hat, außer an diesem Tag, und dieser Tag ist der Tag von Aschura. [al-Bukhari (2006) and Muslim (1132)]. So suchte der Prophet ﷺ gewöhnlich die Vorzüge in diesem Tag, das ist der Tag von Aschura und nicht die anderen Tage. Also ist dieser Tag der besonderste Tag in Bezug auf die Präferenz des Fastens. Am Anfang war es Pflicht an diesem Tag zu fasten, aber diese wurde durch die Verpflichtung des Fastens im Monat Ramadan aufgehoben, und das Fasten an dem Tag von Aschura wurde danach erwünschenswert für die Umma.
Deswegen ist das Fasten an diesem Tag ein Thema, bei dem Einigkeit herrscht im Hinblick darauf, dass es als empfohlen gilt und im Hinblick auf seine Vorzüge. Das Fasten an diesem Tag ist die mindeste Stufe des Fastens im Monat Muharram, wobei eine Person fastet, um die speziellen Vorzüge von diesem Tag zu erlangen. Jedoch empfahl der Prophet ﷺ das Fasten einen Tag vor Aschura. Als die Gefährten ra. zu ihm kamen und sagten: "Dies ist ein Tag, der von den Juden verehrt wird", sagte er ﷺ darauf: "Wenn ich im nächsten Jahr noch lebe, werde ich in der Nacht von Muharram fasten" [Muslim (1134)]
Dieser Hadith beweist, dass ein Muslim einen Tag zusätzlich fasten sollte aufgrund der folgenden Vorteile:
Erstens: Durchführen, was der Prophet ﷺ tat.
Zweitens: Sich von den Juden und anderen unterscheiden, welche diesen Tag verehren, weil die Unterscheidung von Juden und Christen von den Grundprinzipien der Rechtsvorschriften ist und dies wird in verschiedenen Themen berücksichtigt, besonders dann, wenn es im Rahmen der Möglichkeiten ist, und in dieser Form der Ibada niemand einen daran hindern kann, einen Tag vor Aschura zu fasten.
Drittens: Es ist ein Vorzug der Tugenden des Fastens im Monat Muharram, weil das Fasten im Muharram besser ist als das freiwillige Fasten in anderen Monaten.
Viertens: Es ist das Fasten an einem Tag für Allah, dem Erhabenen, und weil in einem authentischen Hadith überliefert wurde, dass (ungefähr): "Jeder Diener Allahs, der an einem Tag um Allahs Willen fastet, dem wird Allah, aufgrund dieses Tages, sein Gesicht vom Feuer entfernen bis zu einer Distanz von 70 Jahren."[Muslim (1153)]
So stellt das Fasten den Erwerb der Belohnung und des Vorzuges sicher, der abhängig vom Fasten an diesem Tag ist. Was das Fasten für einen Tag nach Aschura anbelangt, so ist dies  in einem Hadith im Musnad von Imam Ahmad berichtet worden, aber es gibt einen Fehler im Isnad des Hadiths. Im Hadith heißt es: "Fastet einen Tag vor und nach Aschura." Doch die grundlegende Thematik, bei der es keinen Zweifel nach ihrer Festigung gibt, und keine Meinungsverschiedenheit, ist über die Tugenden des Fastens am Tag von Aschura und das Fasten an einem weiteren Tag vor ihm, und das ist die Nacht von al-Muharram.
Einige Gelehrten nannten eine dritte Stufe und machten sie zur ersten Stufe, und diese ist, dass ein Muslim einen Tag vor und nach Aschura fasten sollte, wie von al-Hafiz ibn Hajar und al-Hafiz ibn al-Qayyim erwähnt (möge Allah ihnen barmherzig sein), aber es gibt keinen klaren Beweis dafür.
Wer auch immer am elften Muharram fasten möchte, weil es das freiwillige Fasten von drei Tagen im Monat abschlieβen könnte, da er gerne schnell viele Tage im Monat Muharram fasten will oder weil er Vorsichtsmaßnahmen treffen möchte in Fällen, in denen es Streitigkeiten gibt über die genaue Sichtung des Halbmondes, ob das nun früher oder später passiert, und dann einen Tag nach Aschura fastet, dann gibt es hier Flexibilität, wenn Allah will.
Wenn ein Muslim nur Aschura fastet, wird sein Fasten akzeptiert, belohnt und es wird nicht verabscheut. Eine Reihe von Wissenschaftlern, einschließlich Shaykh al-Islam und andere, haben erklärt, dass das Fasten nur am Tag Aschura nicht verabscheut wird.
In diesem Jahr fällt der Tag Aschura auf einen Samstag. Hier kommen wir zu einem wichtigen Thema, das auf einem schwachen Hadith basiert, und es ist ein Hadith, der von den vier Rechtsschulen der Sunan und Imam Ahmad überliefert worden ist: "Fastet nicht am Samstag mit Ausnahme dessen, was zur Pflicht gemacht worden ist (durch Allah). Wenn einer von euch nichts findet, aber eine Traube oder einen Baum, so soll er sein Fasten mit ihm brechen"[at-Tirmidhi (744)].
In einer anderen Überlieferung heißt es, "lasst ihn es kauen." [At-Tirmidhi (744)].
Allerdings kam es zu einer Verwirrung in der Überlieferungskette von diesem Hadith und sein Text ist schwach. So widerspricht es den bekannten und authentischen Hadithen, die das Fasten am Samstag ermöglichen, wenn es mit dem Fasten eines vorhergehenden Tages einhergeht, sogar ermöglichen diese Hadithe das Fasten am Samstag ohne einen Tag zuvor oder danach zu fasten.
Der Hadith scheint aber offenbar das Fasten am Samstag zu verbieten, mit Ausnahme der obligatorischen Fastentage, und kein Gelehrter hält diese Meinung, auch diejenigen nicht, die meinen, dass es verabscheut wird oder verboten ist am Samstag zu fasten; sie sagen, dies betrifft nur den Fall, wenn ein Muslim nur an einem Samstag fastet. Allerdings, wenn eine Person am Samstag fastet zusätzlich zu  anderen Tagen wie z. B. Freitag, dann ist das Fasten am Samstag oder das Fasten am Samstag und Sonntag; dann gehören diese Menschen nicht zu dem, was der Hadith enthält. Wenn der Tag von Aschura auf einen Samstag trifft, so ist es besser am Freitag und am Samstag zu fasten.


©Shaykh Dr. Khalid Al Muslih-Deutsch 

Kommentare (0)

×

Möchten Sie die von Ihnen besuchten Elemente wirklich löschen?

Ja, löschen