Bitte um Fatwa-Formular

Falsches Captcha
×

Gesendet und wird beantwortet

×

Entschuldigung, Sie können nicht mehr als eine Fatwa pro Tag senden.

Gebet / Was ist das islamische Urteil über einen Gebetsraum, der als Diskothek verwendet wird?

Was ist das islamische Urteil über einen Gebetsraum, der als Diskothek verwendet wird?

Erscheinungsdatum : 2018-01-18 11:55 AM | Ansichten : 1090
- Aa +

Frage

Wir sind Studenten, die in Peking studieren. Um Jumua’ zu beten gehen wir in eine islamische Botschaft, da die Botschaft des entsprechenden Landes einen speziellen Saal eingerichtet hat, in dem das Freitagsgebet abgehalten wird. Es ereignete sich, dass einer der Studenten, an einem Tag das ‘Asr-Gebet in der Botschaft beten wollte, da er sich zu der Zeit in deren Nähe befand. Nachdem er die Gebetswaschung verrichtet hatte betrat er den Saal und fand dort einige Mädchen vor, die zu lauter Musik am Tanzen waren. Als er sie fragte, ob dies nicht der Gebetsraum sei, in dem das Freitagsgebet abgehalten wird, sagten sie: „In diesem Raum werden nicht die täglichen Gebete verrichten, der Raum ist lediglich für Jumua’ vorgesehen. Die übrigen Tage kann es vorkommen, dass du Leute findest, die Musik hören, tanzen oder auch ihre Mahlzeiten zu sich nehmen.“ Ist es erlaubt in diesem Raum zu beten? Dies in Anbetracht der Tatsache, dass es der einzige Ort ist, an dem wir die Predigt auf arabischer Sprache hören können.

مصلى يستخدم كمرقص فما الحكم؟

Antworten

Alles Lob gebührt Allah, und Segen und Frieden seinen auf unserem

Propheten Mohammed, so wie auf seiner Familie und all seinen

Gefährten.

Antwortend auf deine Frage, sagen wir zunächst: Durch Allah kommt der Erfolg.

Was sich mir als ersichtlich ergibt ist, dass kein Problem darin besteht an diesem Ort zu beten, wenn ihr keinen besseren Ort findet. Dies, da es nicht zu den Bedingungen für die Annahme des Gebetes gehört, dass es an einen Ort verrichtet wird, an dem Allah gegenüber nicht gesündigt wird. Eine Gruppe von Sahāba war sogar der Meinung, dass es erlaubt ist in Kirchen zu beten, obwohl dort Unglauben gegenüber Allah begangen wird. Ebenso ist es der Grundsatz, dass das Gebet überall solange erlaubt ist, bis wir einen Beweis finden, der dies verbietet. Daraufhin deutet der Hadith von Jābir, der von al-Bukhāry und Muslim überliefert wird.

Hier verdeutlichte der Prophet -Frieden und Segen auf ihm-, was ihm gegeben wurde und sagte: ((Die Erde wurde mir zu einem Ort der Niederwerfung und zu einem Gegenstand der Reinigung gemacht. Wen von meiner Gemeinschaft das Gebet erreicht, der soll beten)). Dies ist der Wortlaut von al-Bukhāry. Bei Muslim heißt es: ((Wen von meiner Gemeinschaft das Gebet erreicht, der soll beten, wo immer dies auch sein mag)).

Euer Bruder,

Prof. Dr. Khālid al-Muslih

28/12/1424هـ

Angezeigte Themen

Kommentare (0)

×

Möchten Sie die von Ihnen besuchten Elemente wirklich löschen?

Ja, löschen